Von Frontmotor E-Bikes und Schotterkurven

SMAFO auf der Paderbau
Wir waren das letzte Februarwochenende mit einem Stand auf der Paderbau. Als StartUp ist SMAFO natürlich sehr "internet-getrieben", z.b. durch den voll digitalen Buchungs- und Bezahlprozess. Deshalb ist es für uns immer eine ganz besondere Freude mit Interessierten vis-à-vis ins Gespräch zu kommen.

Wir waren das letzte Februarwochenende mit einem Stand auf der Paderbau. Als StartUp ist SMAFO natürlich sehr “internet-getrieben”, z.b. durch den voll digitalen Buchungs- und Bezahlprozess. Deshalb ist es für uns immer eine ganz besondere Freude mit Interessierten vis-à-vis ins Gespräch zu kommen. So auch auf der Paderbau. Wir führten viele Gespräche mit Interessierten, die noch nie E-Bike gefahren sind, aber auch mit Gästen, die schon ein E-Bike fahren. 

 Abseits unseres Fahrrad-Abos wurde ebenfalls viel über E-Bike Technik diskutiert. Wir setzen bei unseren E-Bikes bekanntermaßen auf einen Frontmotor und sind mit diesem System sehr zufrieden. Nichts desto trotz: Eines der größten Bedenken, die sich in Gesprächen herauskristallisiert haben, war, dass ein E-Bike mit Frontmotor in Schotterkurven Probleme bereiten würde. Da mit ihm die Gefahr sehr groß wäre, dass das Vorderrad wegrutscht. – Bloß, das ist ein Vorurteil, welches aus der Anfangszeit der “Frontmotor E-Bikes” stammt. 

Damals war es oft der Fall, dass Motoren sprunghaft und auch sehr stark die Fahrenden unterstützten. Das konnte zu Problemen bei Schotterkurven führen, wenn man die Kurven durchgetreten wollte. Heutzutage (und das gilt nicht nur für unsere Räder), unterstützen die Frontmotoren meist sanfter und egalisieren so das Problem zum größten Teil, weil am Vorderrad nicht von Jetzt auf Gleich ein großer Drehmoment anliegt, der ein Rad unerwartet zum rutschen bringen würde.Ein zu hohes Gewicht auf dem Vorderrad trägt übrigens auch dazu bei die Gefahr des Wegrutschens zu steigern. Bei City E-Bikes, wie dem SMAFO One, liegt das Gewicht naturgemäß eher weiter hinten, weil man recht aufrecht Rad fährt. 

 Auf Schotter sollte man natürlich immer vorsichtig fahren. Es ist und bleibt loser Untergrund. Deshalb immer mit an den Untergrund angepasster Geschwindigkeit fahren, Gewicht runter vom Vorderrad und auch Obacht beim Gebrauch der Vorderradbremse. In diesem Sinne: Wir wünschen Euch schöne und problemlose Touren mit Euren Rädern!