»Der Weg ist das Ziel« – Wir alle kennen den Satz. Faktisch wollen wir aber oft einfach bloß ankommen. Beim Pendeln zur Arbeit, beim Weg zum Supermarkt, bei der Fahrt in die Stadt(teile). Da stellen wir uns keine philosophischen Fragen – wir wollen möglichst flott von Punkt A nach Punkt B gelangen und wieder zurück.

Die Vielzahl an Verkehrsmitteln, um diese alltäglichen Wege zu bewerkstelligen, wächst stetig. E-Scooter gab es z. B. vor ein paar Jahren noch nicht auf den Straßen. Bezieht man die Scooter mit einbezieht, hat man in der Regel die Wahl zwischen: Auto, ÖPNV, Fahrrad, E-Scooter und natürlich zu Laufen. In der (Groß-)Stadt kann man oft noch wählen, ob man auf Mietangebote wie ShareNow setzt und es gibt auch noch Exoten, wie die Mini-Autos von Enuu.

Doch in der Tat ist in der Stadt das Fahrrad – mehr noch das E-Bike – das schnellste Verkehrsmittel auf den allermeisten Strecken.

Schon 2014 hat das Umweltbundesamt dargelegt, dass ein Pedelec auf einer Strecke bis 8 km das schnellste Verkehrsmittel überhaupt im Stadtverkehr ist. Selbst bei 10 km Distanz liegt es noch gleich auf mit dem PKW. Warum das so ist, ist schnell erklärt: Die Parkplatzsuche fällt deutlich kürzer aus und trotz der, im Vergleich zu PKWs, niedrigeren Durchschnittsgeschwindigkeit von Pedelecs, kommt man einfach schneller durch die Stadt. Um nur einen Grund zu nennen – In Deutschland steht man mit dem Auto oft mehr als eine Ampelphase an derselben Ampel. Mit dem Fahrrad passiert das nicht. 

E-Bikes sind in der Stadt meist schneller als PKW

Deshalb verwundert auch folgendes Zitat aus der Erhebung “Mobilität in Deutschland” von 2019 nicht: “Die mit Pedelecs zurückgelegten Tagesstrecken fallen im Vergleich zu herkömmlichen Fahrrädern in allen Altersklassen um vier bis acht Kilometer höher aus.” Eine weitere Erkenntnis aus der MiD Erhebung ist, dass 75% aller Wege im Entfernungsbereich bis 10 km liegen. Die Vorteile, die ein klassisches Rad auf Kurzstrecken in der Stadt bietet, werden also durch die Nutzung von E-Bikes noch einmal deutlich verstärkt. Mit dem E-Bike ist man bei Tür-zu-Tür-Strecken im städtischen Bereich also teils erheblich schneller als alle anderen Fortbewegungsformen. Die durchaus höhere Spitzengeschwindigkeit beim Autofahren reicht demnach nicht aus, um im städtischen Verkehr auch wirklich schneller zu sein.

Unsere SMAFO 3 E-Bikes sind als City-Bikes entwickelt, weil wir die Vorteile, die ein E-Bike bietet natürlich kennen und diese einer breiten Masse der Gesellschaft zugänglich machen wollen. Der Unisex-Rahmen mit tiefem Einstieg bietet beim Stop-and-Go im Stadtverkehr zum Beispiel großen Komfort und selbst eine Einkaufstasche für den Gepäckträger ist direkt bei der Lieferung dabei.

Fazit: Du willst in der Stadt schnell von A nach B? Dann legen wir Dir ein SMAFO 3 E-Bike ans Herz!