Die E-Bikes von SMAFO sind als City E-Bikes ausgelegt und so werden sie auch vermarktet. Es sind ziemlich perfekte Begleiter für den Alltag. Kind zur Kita bringen, Einkaufen fahren, Pendeln, Freunde und Freundinnen besuchen … das alles läuft easy mit viel Fahrspaß und ohne ins Schwitzen zu kommen.

Wie verhält sich das SMAFO 3 aber, wenn man es auf Touren einsetzt? Wir in Ostwestfalen haben die Egge, bzw. den Teutoburger Wald vor der Tür. Eine der bekanntesten Passstraßen ist wohl die Gauseköte. Sie ist Teil des direkten Weges von Schlangen nach Detmold. Wer die Gauseköte mit dem Rad fahren möchte, wird Steigungen von über 10 % überwinden müssen. 

SMAFO 3 macht auch über Land eine gute Figur

Ideales Terrain also, um das Antriebssystem eines City E-Bikes an seine Grenzen zu führen. Gesagt, getan. Also habe ich mir eines Sonntags die sportliche Runde mit meinem Gravelbike gespart und mir stattdessen eines unserer SMAFO 3 geschnappt. Die Fahrt von Paderborn nach Schlangen war dabei, wie zu erwarten, ein Vergnügen. Das Wetter hätte etwas wärmer sein können, aber naja – klassisches Septemberwetter.

Auf Höhe Oesterholz beginnt der stetige Anstieg Richtung Gauseköte. Wie man im Video sieht, hört auch irgendwann der Radweg leider auf. Als erfahrener Radfahrer schreckte mich das aber nicht ab. Ich wollte sehen, wie sich das SMAFO 3 auf der Straße beim Anstieg Richtung Detmold schlägt. 

Also hab ich Unterstützungsstufe 5 ausgewählt, stärker als im Stadtverkehr in die Pedale getreten und darauf gewartet, dass der Heckmotor mit immerhin 45 Nm irgendwann in die Knie geht. Ist bloß nicht passiert. Klar, ein aktuelles E-Mountainbike hätte mich wohl noch wesentlich mehr unterstützt, aber ich bin ohne Probleme am Gipfel angekommen – Wohlgemerkt nach einigen Kilometern mit bis zu 12 % Steigung. Damit hatte ich so nicht gerechnet. 

12 % Steigung erstaunlich gut gemeistert

Übrigens, bei solchen Fahrten sind die Anstiege nur die eine Seite der Medaille. Denn man muss die Berge auch wieder heile runterkommen. Dabei haben die hydraulischen Scheibenbremsen einen top Job gemacht. Wohl auch dank der 180 mm großen Bremsscheiben hatte ich nie das Gefühl, dass die Bremsen solchen Abfahrten nicht gewachsen sind. 

SMAFO 3 E-Bike vor den Externsteinen

Darüber hinaus: Nicht nur bei solch steileren Abfahrten muss man unbedingt beachten, dass man nicht dauerbremsend den Berg herab fährt – auch wenn eine gleichmäßige Geschwindigkeit verlockend erscheint, die Bremsen verschleißen wesentlich langsamer, wenn man ihnen Zeit zum abkühlen lässt. Also lieber stärker bremsen und dann das Rad etwas laufen lassen, damit sich die Bremsscheiben abkühlen können. 

SMAFO 3 Tour Landschaft

Wie anfangs geschrieben, dass SMAFO 3 ist als City E-Bike konzipiert und dafür hervorragend geeignet. Ich kann nach der Tour über die Gauseköte zu den Externsteinen sagen, dass sich das E-Bike gut geschlagen hat. Wie es sich auf einer Tagestour im Bergigen verhält, wo die Anstiege noch länger und steiler sind, das kann ich (noch) nicht beurteilen. Aber auch das werde ich beizeiten testen.