SMAFO arbeitet jetzt komplett klimaneutral

Klimaschutz ist nicht nur in aller Munde, er wird im Paderborner Land auch in die Tat umgesetzt! Der Paderborner E-Bike Abo Anbieter SMAFO vollzieht den Schritt zum komplett klimaneutralen wirtschaften. Möglich macht das eine Initiative der BIOHAUS-Stiftung. Das E-Bike StartUp setzte schon in derVergangenheit auf Solarstrom beim Betrieb des Büros und der örtlichen Werkstatt, jetzt werden die GründerAndre Thiele und Sven-Ulrik Schneider auch ihre gesamte Fahrrad-Flotte klimaneutral stellen. Bei einem Treffen mit der Haitianerin Claudette Coulanges und Willi Ernst von der Paderborner BIOHAUS-Stiftungwurde jetzt die Teilnahme am neuen Klimaprojekt der Biohaus-Stiftung verabredet. 

Für alles CO2, das bei Herstellung der E-Räder und den Transportwegen bis Paderborn entsteht, zahlt SMAFO ab sofort Kompensationsgelder als Spende an die Biohaus-Stiftung. Diese startet noch im Frühjahr ein CO2-Projekt in Haiti, welches mit Aufforstung, Solaranlagenbau und anderen Umweltprojekten neue Wege beschreiten und Regionen zweier Welten wirtschaftlich miteinander verbinden will. Zusammen mit HPE, der Organisation von Claudette Coulanges, so die Planung, sollen in Haiti mit diesem Geld Solaranlagen gebaut und vorrangig Bäume gepflanzt werden, die CO2 absorbieren. Das so kompensierte CO2 wird dann direkt zu einem gemeinsam errechneten Preis bei den hiesigen Partnern„verrechnet“. Die können dann mit Fug und Recht sagen, daß ihre Aktivitäten, von der Produktion der Räder bis zum Vermiet-Betrieb, Klima-neutral sind. Und die aufgeforsteten Flächen in Haiti führen dort zu einer massiven Verbesserung der Umweltbedingungen und sind weltweit ein Beitrag im Kampf gegen dieKlimakrise. 

Seit Monaten bereitet die Biohaus-Stiftung nun dieses Projekt vor und hat zusammen mit einem haitianischen und einem deutschen Experten dazu einen Maßnahmenplan entwickelt. Solarstromanlagen sollen gebaut und 25 Jahre mindestens betrieben werden, regional verbreitete Baumarten sollen angepflanzt und mindestens 30 Jahre erhalten werden. Für diese Maßnahmen haben die Experten einen Preis von 30Euro pro Tonne CO2 errechnet, der durch stützende Finanzierung der Biohaus-Stiftung so niedrig gehalten werden kann. Dafür wird den hiesigen Partnern volle Einsicht in den Projektstand vor Ort zugesichert und dieMöglichkeit, die Ergebnisse des Projekts in Wort und Bild als Image-Marketing zu verwenden. 

Mit diesem Angebot besuchten jetzt Claudette Coulanges und Willi Ernst von der Biohaus-Stiftung SMAFO.Die brauchten nicht lange zu überlegen: „Wir arbeiten ja jetzt schon hier an der Otto-Stadler-Straße klimaneutral, das wollen wir ausweiten“, sagte Sven-Ulrik Schneider sofort die Teilnahme am Projekt zu.„Wenn das Vermietgeschäft, das jetzt im Frühjahr erfahrungsgemäß ordentlich anzieht, noch durch die geplanten Verkäufe unserer Räder an Interessenten in ganz Deutschland erweitert wird, wird dieser Beitrag gar nicht so klein sein. “Ab Frühsommer kommt ein ganz neues Modell, dass extra für SMAFO gefertigt und optimiert wird, in großenStückzahlen nach Paderborn und hilft, die steigende Nachfrage von umweltbewussten Menschen, die vomAuto auf’s E-Bike umsteigen wollen, zu befriedigen. „Unsere neuen klimaneutralen Rädern sorgen dann doppelt für ein gutes Gewissen “, sagt Sven-Ulrik Schneider, „und verbessern so die Lebensbedingungen in Haiti und das Klima unseres Planeten.“ 

Die Biohaus-Stiftung hofft, daß dieses Beispiel Schule macht und sich noch viele weitere Gewerbetreibende aus dem Paderborner Land dieser vorbildlichen Initiative anschließen.

Die Biohaus-Stiftung im Web.